Hygieneaudits

Definition

Ein Hygieneaudit ist die umfassende Beurteilung der Hygienesituation, respektive der Schädlings-Befallsgefahr, in einem Unternehmen und basiert auf einer Risikoanalyse.

Prinzip

Der Auditor beurteilt Betriebe aufgrund seiner Erfahrung und bestimmter vorgegebener Parameter. Darunter fallen mögliche Befallsherde und die Organisation der Unternehmung. Vorjährige Erfahrungen und Daten zur Befallssituation fliessen in die Beurteilung mit ein. Warenfluss, Lagerhaltung, Abfallentsorgung und Reinigung, sowie Monitoring und Bekämpfungsmassnahmen, werden ebenfalls bewertet. Basierend auf den vorliegenden Daten erstellen wir ein kundenspezifisches Hygiene-Programm mit einem Massnahmenkatalog, welche ausführliche Instruktionen, ein Mitarbeiter-Training und Überwachungsaufgaben beinhalten.

Vorteile

Mit dem Hygiene-Programm erreichen wir eine Anhebung des Ausbildungsstands der Mitarbeiter im Betrieb. Die Hygieneeinhaltung der Angestellten wird deutlich verbessert, was die Gesamtsituation zukünftig nachhaltig verbessert. Das erstellte Hygiene-Programm ist kundenspezifisch auf dessen Bedürfnisse und die räumlichen Gegebenheiten angepasst. Das Unternehmen stärkt dadurch seine Stellung innerhalb von Qualitäts-Management-Systemen.

Beispiele

  • Vorratsschutz
  • Produktionsbetriebe
  • Lebensmittelindustrie
  • Logistik, Institutionen
  • Verpackungsindustrie
  • Gastronomie, Hotellerie

Für weitere Auskünfte oder eine umfängliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Kontakt