Begasungen

Definition

Durch ein Gas mit insektizider Wirkung oder die Regulierung bestehender Gasanteile in der Luft werden Schadorganismen unabhängig von ihrem Entwicklungsstadium abgetötet.

Prinzip

Bei einer Begasung (Fumigation) wirken in Luft gelöste insektizide Gase, oder die partielle Erhöhung inerter Gase, tödlich auf alle Entwicklungsstadien der Schädlinge. Gute Kenntnisse der Biologie der Schadorganismen, der Sicherheitsbelange als auch Kenntnisse der räumlichen Gegebenheiten vor Ort fliessen in eine sorgfältige Planung des Begasungsprozesses mit ein, was unabdingbar ist für eine erfolgreiche Begasung.

Vorteile

Die Intervention zeichnet sich durch eine sehr schnelle Wirkung aus. Die Behandlungszeiten sind dementsprechend kurz. Gase verteilen sich ideal und gelangen tief in Vorräte und entlegene Verstecke. Die Durchführung erfolgt absolut professionell und wird elektronisch überwacht und aufgezeichnet. Somit kann Rückschluss auf den Erfolg der Behandlung geführt werden.

Beispiele

  • Lebensmittelproduktion
  • Futtermittelproduktion
  • Lagerbetriebe / Silos
  • Containerbegasung
  • Museen
  • Holzschutz
  • Kirchen
  • Liegenschaften

Für weitere Auskünfte oder eine umfängliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Kontakt